Biologisches oder ökologisches Bauen?
Hauptsache das Einfamilienhaus wird ein praktisches...

Gibt es einen Unterschied, zwischen einem Altbau und einem Neubau, aus der Sicht des Baubiologen

Altbau

Allgemein werden Altbauten von Neubauten nach drei Kriterien unterschieden.


Altbauten sind in der Regel vor 1950 errichtet.


Es ist die größere Raumhöhe der Altbauten. Die Räume sind teilweise sehr hoch. Die Raumhöhe kann zwischen 3,0 und 4,50 m liegen.


Die wichtigsten Unterscheidungen zwischen Altbauten und Neubauten liegen bei der Herstellung, der verwendeten Baustoffe und die angewendeten Bauverfahren und Bauweisen.


Jedes Bauwerk, und diese betrifft ebenfalls das Eigenheim, wird durch die verwendeten Baustoffe bei der Herstellung geprägt. Bei den Altbauten wurden hauptsächlich die örtlich vorhandenen Baustoffe verwendet, wie z.B. Holz, Kalk, Lehm, Schilfrohr, Stroh und Ton.


Wir bezeichnen diese vorhandenen Baustoffe als baubiologische Baustoffe.

In der Nähe des zu errichtenden Altbaues haben Ziegeleien aus Lehm und Ton die bekannten Mauerziegel und Dachziegel gebrannt.


Heutzutage wird für den Neubau eines Fachwerkhauses der Lehm über hunderte Kilometer herangekarrt. Das soll sehr ökologisch sein.


Altbau

Diese baubiologischen Baustoffe haben eine Reihe positive Eigenschaften, wie z.B. gute Diffusionsfähigkeit, geringe Radioaktivität, Schadstofffreiheit, sind hygroskopisch, um nur einige Eigenschaften zu nennen.


Baubiologische Baustoffe haben Eigenschaften, die sich wohltuend auf die Gesundheit auswirken können.


Im Neubau dominiert die Verwendung des Stahlbetons, der alle möglichen Formen ermöglich. Zur Wärmedämmung wird er anschließend mit Kunststoffen eingepackt.

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen weiter!

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.
Lesen Sie hier weiter →  Welche baubiologischen Bedingungen müssen natürliche...

BauPlanSV.de
beraten-planen-bauen-prüfen