Holz

Biologisches oder ökologisches Bauen?
Hauptsache das Einfamilienhaus wird ein praktisches Haus mit gesundem Raumklima und Wohnklima

Baubiologie war die ursprüngliche Bezeichnung für das biologische Bauen und wurde durch die heutzutage verwendete Bezeichnung des ökologischen Bauens ersetzt.
Die ursprünglichen Inhalte und Ziele des biologischen Bauens sind auch heute immer noch aktuell.
Dachbegrünung auf Holzhaus

Gesundes Wohnen mit natürlichen Baustoffen


Ein gesundes Wohnen ist für jedermann das erstrebenswerte Kriterium bei der Wahl der künftigen Wohnung oder des künftigen Einfamilienhaus. Bei einem Einfamilienhaus ist die Erfüllung dieser Bedingung noch wichtiger, denn schließlich bauen Sie als Bauherr für einen langfristigen Zeitraum. Die Nutzungszeit für ein Einfamilienhaus durch Ihre Familie dürfte bei mindestens 30 Jahren liegen. Auch wenn später die Kinder aus dem Haus sind wird der freiwerdende Platz schließlich immer noch gebraucht


Ein Haus ist Ihr Lebensraum, und damit gleichzeitig Ihre persönliche Wohn- und Arbeitswelt, in der Sie ca. 80% Ihrer Lebenszeit verbringen werden.

Bei einer Wohnung ist die Situation völlig anders. Stellt sich in den ersten Wochen der Nutzung heraus, dass die vorherrschenden Umwelt- und Raumluftbedingungen doch nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, dann können Sie schnell die Koffer packen und das Weite suchen.


Bei einem Einfamilienhaus ist eine Flucht nicht möglich, denn Sie haben vielleicht Ihr ganzes Erspartes in die Immobilie investiert.


Es gilt also bereits bei der Planung des Einfamilienhauses auf die Nutzung von natürlichen Baustoffen zu achten, damit auch nach dem Einzug in das Haus ein gesundes Wohnen möglich ist.

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen weiter!
0151 26 76 92 08

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.
Lesen Sie hier weiter →  Gibt es einen Unterschied, zwischen einem Altbau und einem...

BauPlanSV.de
beraten-planen-bauen-prüfen